Abraumförderbrücke F60

Nahe Lichterfeld im südlichen Brandenburg steht die Abraumförderbrücke F60. Sie ist die letztgebaute von fünf Abraumbrücken aus dem Kombinat TAKRAF und war nur kurze Zeit im Einsatz. Besucher können auf der Spitze in 75m Höhe die Aussichtsplattform erklimmen.
Im Juli 2014 war auch meine Lomo Lubitel 166 universal mit auf der Reise, geladen mit 12 Schuss Fomapan 100.

Weltall Erde Mensch – 1963

Zwischen 1954 und 1974 wurde dieses Buch zur Jugendweihe an die Jugendlichen verschenkt. Diese 1963er Ausgabe ist ein recht gut erhaltenes Exemplar aus unserer Familie.
Das Vorwort stammt von Walter Ulbricht und beginnt mit den Worten „Dieses Buch ist das Buch der Wahrheit“. Diese Worte beinhalten ein ordentliches Maß an Ironie, denn das zweite Kapitel „Das Atom – die physikalische Struktur der Materie“ über dreißig Seiten wurde von Prof. Dr. Robert Havemann beigesteuert. Dieser fiel 1964 in Ungnade, wurde aus der SED ausgeschlossen und mit Berufsverbot und Hausarrest belegt. In späteren Ausgaben des Buchs ist Havemanns Beitrag nicht mehr enthalten.
Spätere Jahrgänge von Jugendlichen erhielten zur Jugendweihe das Buch „Vom Sinn unseres Lebens“ mit einem Vorwort von Erich Honecker. Mit weniger Wissenschaft und mehr Politik.

Vorwort von Walter Ulbricht – irgendwie lag der Zickenbart im Rückblick ziemlich daneben

Dieses Buch ist das Buch der Wahrheit. Als die erste Auflage erschien, griff die Jugend freudig nach diesem Werk, denn sie wollte die Wahrheit über die Entstehung und Entwicklung von Weltall Erde Mensch wissen. Die Duckmäuser, die schwarz-braunen Reaktionäre, die vom westdeutschen Finanzkapital gelenkt werden, spien Gift und Galle gegen die wissenschaftlichen Erkenntnisse, die in diesem Werk vor allem der Jugend vermittelt werden. Wenn — wie die Wissenschaft beweist — die Materie ewig ist und nur ihre Formen und Zustände ändert, wenn die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft ein ständiger Kampf zwischen dem absterbenden Alten und dem sich entwickelnden Neuen ist, dann müssen sich doch die alten reaktionären Kräfte vor der Wahrheit fürchten, denn dann wird das Neue, die Gesellschaftsordnung des Friedens, der Menschlichkeit, des Sozialismus in ganz Deutschland siegen.
Unsere jungen Freunde, die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik, fühlen sich glücklich, in der Epoche zu leben, wo in der ganzen Welt die Völker unter der Führung ihrer revolutionären Parteien den Übergang vom Kapitalismus zum Sozialismus vollziehen. Der große deutsche Nationaldichter Johannes R. Becher hatte recht, als er sagte, die Bezeichnung „Technisches Zeitalter“ lenkt vom Wesen dieses Zeitalters ab. Es müsse heißen menschliches Zeitalter, wurde doch die Vorgeschichte der Menschheit 1917 durch den Sieg des Volkes in der Großen Sozialistischen
Oktoberrevolution abgeschlossen. Mit der Errichtung der politischen Herrschaft der Arbeiter-, Bauern- und Soldatendeputierten und der Beseitigung der kapitalistischen Ausbeutung des Menschen hat „das Reich des Menschen begonnen“. Und heute besteht und erstarkt bereits das Lager der sozialistischen Staaten mit der UdSSR als Zentrum. Der Sozialismus bestimmt immer mehr die Geschicke der Menschheit. Das Kommunistische Manifest des XX. Jahrhunderts, das auf dem XXIII. Parteitag der Kommunistischen Partei der Sowjetunion beschlossen wurde, zeigt der Menschheit das herrliche Ziel des Kommunismus.
Im östlichen Teil Deutschlands hat das Volk unter Führung seiner revolutionären Partei und in freundschaftlicher Gemeinschaftsarbeit aller Kräfte in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland bereits die größte Revolution der deutschen Geschichte zum Erfolg geführt und baut kühn den Sozialismus auf. Wer kann daran zweifeln, daß mit den Kräften der Jugend der neuen

Zeit nicht nur der Sieg des Sozialismus in der Deutschen Demokratischen Republik errungen wird, sondern die Kräfte des Friedens, der Demokratie und des Sozialismus in ganz Deutschland triumphieren werden!

Unsere jungen Freunde wissen, daß sie die ihnen von der Geschichte gestellten Aufgaben nur erfüllen können, wenn sie sich mit einem großen Wissen ausrüsten und die Erkenntnisse der fortgeschrittensten Wissenschaft und Technik für den Sieg des Sozialismus nutzbar machen. In unserer Republik sind deshalb Hunderttausende junger Menschen von einer gewaltigen Bewegung des Lernens erfaßt, von jenem Streben nach wissenschaftlichen Erkenntnissen, von denen Goethe im „Faust“ sagt:

„Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
zu sagen brauche, was ich nicht weiß,
daß ich erkenne, was die Welt
im Innersten zusammenhält.“

Mit der vorliegenden Neufassung des populärwissenschaftlichen Sammelwerkes „Weltall Erde Mensch“ wird der Jugend — aber auch allen erwachsenen Werktätigen — eine bedeutsame Hilfe für die Erarbeitung eines wissenschaftlichen Weltbildes in die Hand gegeben. Die Fragen der Jugend nach dem Aufbau des Weltalls, der Entstehung unseres Planeten, nach dem Ursprung und der Entwicklung des Lebens auf der Erde bewegen die Menschheit seit Jahrtausenden. Die Wissenschaft beantwortet sie auf materialistische, natürliche Weise. Sie läßt keinen Raum für Mystizismus, Aberglauben und andere idealistische Vorstellungen von der Beschaffenheit der Welt. Die Wissenschaft beweist, daß die Welt und ihre Gesetzmäßigkeiten erkennbar sind und daß es für den forschenden Menschen keine „ewigen Rätsel“ gibt. Was uns heute noch verborgen ist, werden wir mit Sicherheit morgen wissen.

Von der Startbahn des Sozialismus aus erfolgte der erste Flug von Menschen in den Kosmos. Dieser großartige Triumph der sowjetischen Arbeiter und Wissenschaftler und der jungen Helden Juri Gagarin und German Titow leitete eine neue Ära für die Entwicklung der Wissenschaften und für die Geschicke der Menschheit ein. Der sozialistische Mensch hat die Tore zum Weltall aufgestoßen! Er ist entschlossen, die wissenschaftlichen Ergebnisse seiner Forschung und die höchstentwickelte Technik der Welt für den Frieden und den gesellschaftlichen Fortschritt zu nutzen. Denn nur im Frieden dient die Wissenschaft dem Fortschritt. Welche gewaltigen Perspektiven werden sich für die Entwicklung des menschlichen Wissens eröffnen, wenn der Krieg endgültig besiegt sein wird und Wissenschaft und Technik in der ganzen Welt dem Wohle der Menschheit dienen!

Das Buch „Weltall Erde Mensch“ vermittelt neben wichtigen naturwissenschaftlichen Kenntnissen Einblick in die Gesetzmäßigkeiten, die auch die Entwicklung der menschlichen Gesellschaft bestimmen. Es zeigt, wie der Mensch sich in einem langen Entwicklungsprozeß aus dem Tierreich löste, wie er mit seiner Hände Arbeit selbst seine Lebensbedingungen nach seinem Willen veränderte und in Hunderttausenden von Jahren des Kampfes gegen die Naturgewalten und gegen die reaktionären gesellschaftlichen Kräfte vom Knecht der Natur zu ihrem Beherrscher wurde.
Die Entwicklungsgeschichte der menschlichen Gesellschaft beweist, daß die revolutionären Volksmassen die Schöpfer der Geschichte sind und daß aller Fortschritt der Gesellschaft durch ihre Arbeit und ihren Kampf herbeigeführt wird. Die Einsicht in die Gesetzmäßigkeiten, die innerhalb der menschlichen Gesellschaft wirken, führt mit Konsequenz zu der wissenschaftlich begründeten, unumstößlichen Überzeugung von der historischen Notwendigkeit des Sieges des Sozialismus. Es ist zu begrüßen, daß die Neufassung des Werkes der Behandlung von Fragen der Produktion, der Wissenschaft und der Technik im Sozialismus und im Kommunismus größeren Raum gibt und so das Verständnis für die vor uns liegenden ökonomischen und politischen Aufgaben erleichtert. Eine solche enge Verbindung von Wissen und sozialistischem Leben ist für die Bildung und Erziehung der jungen Generation, für die Entwicklung des schöpferischen sozialistischen Menschen von großer Bedeutung.

Das Sammelwerk „Weltall Erde Mensch“ wird seine Leser — besonders unsere jungen Freunde — ermutigen, noch tiefer in das wunderbare Reich der Wissenschaften einzudringen und eingehender das Wesen der materiellen Welt zu studieren. Die Tore zum Wissen sind bei uns jedem werktätigen Menschen weit geöffnet. Im Sozialismus ist die Wissenschaft kein Buch mit sieben Siegeln;
allen ist sie zugänglich, allen soll sie zur Erweiterung ihres Wissens und zur Entfaltung ihrer schöpferischen Kräfte dienen.

Möge das Buch „Weltall Erde Mensch“ in seiner Neufassung einem noch größeren Leserkreis Helfer, Lehrer und Freund werden. Möge vor allem die Jugend das Werk mit Begeisterung studieren und die reichen Erkenntnisse, die es bietet, in Taten für den Sieg des Sozialismus umsetzen.
Dank allen Wissenschaftlern, die an der Neufassung des Sammelwerkes mitgearbeitet und es auf die Höhe des neuesten Standes der Wissenschaften gehoben haben.

Ich wünsche „Weltall Erde Mensch“ eine weite Verbreitung!

motorsportvideo.tv

seit 2003 bis etwa 2014 war ich regelmäßig mit der Videokamera unterwegs. Zunächst vor Allem bei VLN und 24h-Rennen auf dem Nürburgring, später mit Fokus auf den historischen Motorsport.
Damals betrieb ich unter motorsportvideo.tv eine eigene Webseite. Der Grund war die mäßige Qualität von Youtube und insbesondere die Einschränkungen in der Länge der Videos. Diese Restriktionen sind längst entfallen und alle veröffentlichten Videos sind auf dem Youtube-Kanal zu sehen.